9,3 Millionen Rentner sind bundesweit von Armut betroffen. Gemeinsam. Für mehr Würde im Alter. Unsere Rentner gehören in die Mitte unserer Gesellschaft
Startseite2021-10-07T15:17:53+02:00

Jetzt spenden

Obst- und Gemüsebox

Patenschaft übernehmen

Antrag auf Unterstützung

Projekte

Ein Herz für Rentner e.V.

(Quelle: Statista)

9,3 Millionen Rentner sind in Deutschland von Armut betroffen, jede zweite Rente liegt unter 900 Euro (Quelle: Bundesregierung 2019). Sie  haben ihr Leben lang gearbeitet, Kinder großgezogen und unsere Wirtschaft nach dem Krieg maßgeblich wieder angekurbelt. Dennoch reicht ihre Rente oftmals noch nicht einmal für das Nötigste. Wir machen uns für die Rentner in Deutschland stark, unterstützen sie in ihrer finanziellen Not und holen sie aus ihrer Einsamkeit heraus. Denn Achtung und Respekt sind das Fundament der Menschlichkeit.

Über eine Million Senioren beziehen zur Rente aufstockende Grundsicherung im Alter (Sozialhilfe). Die Scham, Hilfe anzunehmen oder zum Sozialamt zu gehen, ist riesengroß. Somit ergibt sich eine sehr hohe Dunkelziffer.

Es ist die Generation, die immer alles allein geschafft und sich durchgekämpft hat. Sie hungern für eine neue Matratze, verletzen sich, weil sie schlecht sehen und sich keine neue Brille leisten können oder sie verzichten auf die Reha, weil sie kein Geld für einen Jogginganzug oder Turnschuhe haben.

Gemeinsam können wir den Rentnern ein Leben in Würde ermöglichen.

Für Rentner

EIN HERZ FÜR RENTNER E.V. unterstützt bundesweit mit finanziellen Mitteln Rentner, die in Deutschland gearbeitet, in die gesetzliche Rentenkasse eingezahlt haben und deren Rente dennoch für die wichtigsten Dinge im Leben nicht ausreicht. Der Verein hilft ebenso Rentnern mit Witwenrente und aufstockender Grundsicherung im Alter.

Für Spender

EIN HERZ FÜR RENTNER E.V. bietet Ihnen viele Möglichkeiten, Rentner in Not mit einer Spende zu unterstützen. Helfen Sie den Senioren mit der Übernahme einer Monatspatenschaft von 38,00 Euro oder einer Sofortspende für beispielsweise eine Waschmaschine, eine neue Brille, die Nebenkostennachzahlung oder einen neuen Bademantel.

Über uns

Wir setzen uns bundesweit für die Rentner ein, unterstützen sie finanziell und holen sie zurück in unsere Mitte. Rentner hungern für eine neue Matratze, stürzen, weil sie schlecht sehen und sich keine neue Brille leisten können, sammeln Flaschen, um zu überleben. Sie vereinsamen, weil ihnen das Geld fehlt, um am sozialen Leben teilzunehmen.

JETZT SPENDEN

EIN HERZ FÜR RENTNER E.V. bietet Ihnen viele Möglichkeiten, Rentner in Not mit einer Spende zu unterstützen.

Helfen Sie den Senioren mit der Übernahme einer Monatspatenschaft von 38,00 Euro oder einer Sofortspende für beispielsweise eine Waschmaschine,

eine neue Brille, die Nebenkostennachzahlung oder einen neuen Bademantel. Der Betrag ist nicht entscheidend – schon mit wenig können wir viel bewirken.

Nur zusammen mit Ihnen können wir unseren Rentnern ein Leben in Würde ermöglichen.

Besonderer Dank gilt unter anderem folgenden Unterstützern:

Jetzt spenden

BLOG

„Dringend erforderliche Arztbesuche kann ich mir nicht leisten“

Altwerden wird leider sehr oft begleitet von diversen Krankheiten. In der heutigen Zeit zudem von grassierender Altersarmut. Beides zusammen ist eine Kombination, die den betroffenen Senior*innen das Leben extra noch schwer machen. Der Senior Frank W. (79) fühlt sich von offizieller Seite her vollkommen im Stich gelassen. Und das zu Recht. Früher auf Arbeit war auf ihn immer Verlass. Jetzt muss er mit einer Rente von 619,68 Euro zurechtkommen. Da er in einem Seniorenstift wohnt, bekommt er ein Taschengeld in Höhe von 134,10 Euro im Monat zugewiesen. Kranksein ist teuer Frank W. leidet unter anderem an einer schweren Herzerkrankung, an Diabetes mellitus, ist schwer lungenkrank, machte eine Krebserkrankung durch und musste sich kürzlich einer Augen-OP unterziehen. Sein Hausarzt bescheinigt, dass er „multimodal chronisch und schwer erkrankt“ sei. Um die verschiedenen Grunderkrankungen behandeln zu lassen, muss er durchschnittlich acht Facharzttermine im Monat wahrnehmen. Dies kostet Geld – Taxigeld, denn fünf [...]

Großes Wiedersehen nach Corona-Lockdown

Während des Lockdowns haben die meisten Rentner enorm unter Isolation und Einsamkeit gelitten. Viele hatten mit Depressionen und Traurigkeit zu kämpfen und konnten es kaum erwarten, dass endlich wieder Veranstaltungen stattfinden dürfen. Jetzt war es so weit. „Hurra, wir sind wieder da!“ Nach über einem Jahr der Einsamkeit fand am Donnerstag, dem 8.7., 11 Uhr endlich die erste Veranstaltung für die vom Verein unterstützten Münchner Rentner statt. Die Resonanz im Vorfeld zeigte schon die enorme Vorfreude und die Erleichterung darüber, dass es endlich wieder losgeht. Zahlreich versammelten sich die Senioren vor der Knödel Alm im Werksviertel für ein Gruppenfoto. Ein Banner, das Sandra Bisping, Gründerin und 1. Vorstand des Vereins mit der Aufschrift „Hurra, wir sind wieder da!“ anfertigen ließ, hieß alle Gäste herzlich willkommen. Die Begrüßung untereinander nach so langer Zeit war herzlich und freudig, der Austausch rege und ausgelassen. Nachdem jeder in der Knödel Alm seinen Platz gefunden [...]

Presse

Dem Thema „Altersarmut“ kann nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt werden. Aktive Pressearbeit hilft, auf die Problematik aufmerksam zu machen.
Hier einige Presseausschnitte über unsere Arbeit.

Neben unserem Spendenformular können Sie uns auch über diese Portale unterstützen. Jede Hilfe zählt, wirkt und kommt an.

Nach oben