9,3 Millionen Rentner sind bundesweit von Armut betroffen. Gemeinsam. Für mehr Würde im Alter. Unsere Rentner gehören in die Mitte unserer Gesellschaft
Startseite2020-11-18T15:26:44+01:00

Jetzt spenden

Obst- und Gemüsebox

Patenschaft übernehmen

Antrag auf Unterstützung

Projekte

Ein Herz für Rentner e.V.

(Quelle: Statista)

9,3 Millionen Rentner sind in Deutschland von Armut betroffen, jede zweite Rente liegt unter 900 Euro (Quelle: Bundesregierung 2019). Sie  haben ihr Leben lang gearbeitet, Kinder großgezogen und unsere Wirtschaft nach dem Krieg maßgeblich wieder angekurbelt. Dennoch reicht ihre Rente oftmals noch nicht einmal für das Nötigste. Wir machen uns für die Rentner in Deutschland stark, unterstützen sie in ihrer finanziellen Not und holen sie aus ihrer Einsamkeit heraus. Denn Achtung und Respekt sind das Fundament der Menschlichkeit.

Über eine Million Senioren beziehen zur Rente aufstockende Grundsicherung im Alter (Sozialhilfe). Die Scham, Hilfe anzunehmen oder zum Sozialamt zu gehen, ist riesengroß. Somit ergibt sich eine sehr hohe Dunkelziffer.

Es ist die Generation, die immer alles allein geschafft und sich durchgekämpft hat. Sie hungern für eine neue Matratze, verletzen sich, weil sie schlecht sehen und sich keine neue Brille leisten können oder sie verzichten auf die Reha, weil sie kein Geld für einen Jogginganzug oder Turnschuhe haben.

Gemeinsam können wir den Rentnern ein Leben in Würde ermöglichen.

Für Rentner

EIN HERZ FÜR RENTNER E.V. unterstützt bundesweit mit finanziellen Mitteln Rentner, die in Deutschland gearbeitet, in die gesetzliche Rentenkasse eingezahlt haben und deren Rente dennoch für die wichtigsten Dinge im Leben nicht ausreicht. Der Verein hilft ebenso Rentnern mit Witwenrente und aufstockender Grundsicherung im Alter.

Für Spender

EIN HERZ FÜR RENTNER E.V. bietet Ihnen viele Möglichkeiten, Rentner in Not mit einer Spende zu unterstützen. Helfen Sie den Senioren mit der Übernahme einer Monatspatenschaft von 38,00 Euro oder einer Sofortspende für beispielsweise eine Waschmaschine, eine neue Brille, die Nebenkostennachzahlung oder einen neuen Bademantel.

Über uns

Wir setzen uns bundesweit für die Rentner ein, unterstützen sie finanziell und holen sie zurück in unsere Mitte. Rentner hungern für eine neue Matratze, stürzen, weil sie schlecht sehen und sich keine neue Brille leisten können, sammeln Flaschen, um zu überleben. Sie vereinsamen, weil ihnen das Geld fehlt, um am sozialen Leben teilzunehmen.

JETZT SPENDEN

EIN HERZ FÜR RENTNER E.V. bietet Ihnen viele Möglichkeiten, Rentner in Not mit einer Spende zu unterstützen.

Helfen Sie den Senioren mit der Übernahme einer Monatspatenschaft von 38,00 Euro oder einer Sofortspende für beispielsweise eine Waschmaschine,

eine neue Brille, die Nebenkostennachzahlung oder einen neuen Bademantel. Der Betrag ist nicht entscheidend – schon mit wenig können wir viel bewirken.

Nur zusammen mit Ihnen können wir unseren Rentnern ein Leben in Würde ermöglichen.

Besonderer Dank gilt folgenden Unterstützern:

Jetzt spenden

BLOG

Durch dick und dünn mit der Nachbarin

Wer ein Leben lang gearbeitet hat, darf sich auf sein Rentnerleben freuen, endlich seinen Hobbies nachgehen, Neues ausprobieren und nach Lust und Laune mal ein Käffchen mit der Rentnerclique in einem Café trinken? Leider geht die Rechnung in vielen Fällen so nicht auf. Miriam S. (71) hat immer gearbeitet. Doch jetzt dreht sich ihr Lebensinhalt hauptsächlich darum, zu sparen und alles, was Freude bereiten würde, auf ein Minimum runterzudrosseln bzw. ganz von der Lebenswertliste zu streichen. Denn mit einer Rente von 628 Euro lassen sich nicht mal die Lebenshaltungskosten stemmen. Hinzu kommen zwar noch eine rumänische Rente von 200 Euro und eine Grundsicherungsaufstockung von 517 Euro. Aber insgesamt ist das Budget so knapp, dass jeglicher Gedanke an Dinge, die eine Kleinigkeit kosten, um in deren Genuss und Erfüllung zu kommen, im Keim erstickt wird. Neue Existenz Miriam S. wanderte vor 30 Jahren aus Rumänien nach Deutschland aus. Dort arbeitete sie in einer Brotfabrik, [...]

FFP2-Masken-Pflicht: unbezahlbar für bedürftige Rentner

Das Coronavirus lässt nicht locker – ganz im Gegenteil: Die Daumenschrauben müssen enger gezurrt werden um unser aller Gesundheit willen. Und ganz besonders um der Gesundheit unserer Rentnerinnen und Rentner willen, die als Risikogruppe besonders geschützt werden müssen. Doch dieser Schutz hat auch seinen Preis. Extrakosten für FFP2-Masken Maskenpflicht herrscht schon lange, aber bisher waren auch selbst genähte Stoffmasken erlaubt. Zwei unserer Rentner-Ladies haben fleißig die schönsten Modelle in Akkordarbeit genäht. Ab Montag verschärft sich die Vorgabe: Maske ist nicht gleich Maske – FFP2-Masken müssen her. In Bayern gilt dann, ausschließlich diese in Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln zu tragen. Durch diese Maske wird nicht nur das Austreten eigener Aerosole verhindert, sondern auch das Eintreten von Fremdaerosolen. Dieser Extraschutz ist allerdings nicht gerade günstig. In Apotheken kosten die Masken bis zu sechs Euro. Bedürftigen Rentnern reißt die finanzielle Mehrbelastung ein weiteres Loch in den schon geschundenen und ohnehin löchrigen Geldbeutel. [...]

Presse

Dem Thema „Altersarmut“ kann nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt werden. Aktive Pressearbeit hilft, auf die Problematik aufmerksam zu machen.
Hier einige Presseausschnitte über unsere Arbeit.

Neben unserem Spendenformular können Sie uns auch über diese Portale unterstützen. Jede Hilfe zählt, wirkt und kommt an.

Nach oben