Jetzt spenden

Patenschaft übernehmen

Antrag auf Unterstützung

Projekte

Über uns

Rentner hungern für eine neue Matratze, stürzen, weil sie schlecht sehen und sich keine neue Brille leisten können, sammeln Flaschen, um zu überleben. Sie vereinsamen, weil Ihnen das Geld fehlt, um am sozialen Leben teilzunehmen. Dabei haben sie nichts falsch gemacht. Sie haben ein Leben lang gearbeitet, Kinder großgezogen, unsere Wirtschaft nach dem Krieg maßgeblich wieder angekurbelt und jahrelang in die Rentenkasse eingezahlt. Sie verdienen somit unseren größten Respekt und unsere Anerkennung.

Bundesweit sind 9,3 Millionen Rentner von Altersarmut betroffen. Nach Angaben der Bundesregierung (Stand: 2019) bekamen 51,4 Prozent der
Altersrentner im Jahr 2018 weniger als 900 Euro Rente.

Die Prognosen für die nächsten Jahre sind niederschmetternd. Von der Politik ist keine ausreichende Hilfe zu erwarten. Wir setzen uns bundesweit für die Rentner ein, unterstützen sie finanziell und holen sie zurück in die Mitte unserer Gesellschaft. Die Arbeitsweise unseres Vereins ist modern und zeitgemäß. Wir legen großen Wert auf die Zusammenarbeit mit ehrenamtlichen Mitarbeitern, Kooperationspartnern und anderen sozialen Organisationen. Damit bleibt der Verwaltungsaufwand gering – und die Spendengelder kommen den Rentnern zu Gute.

Mit Ihnen gemeinsam können wir den Rentnern das geben, was sie verdienen:
Zuwendung, Respekt und Menschlichkeit.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe und Ihr Vertrauen!

VITA TEAM

Sandra Bisping
Sandra BispingGründerin und 1. Vorstand
Sandra Bisping (48) wurde in Münster/Westf. geboren. Nach zwei Ausbildungen in der Werbebranche zog es sie zunächst nach Köln, zwei Jahre später nach München. Während dieser Zeit war sie in Werbeagenturen und Verlagen tätig, zuletzt
als stellvertretende Chefredakteurin für drei Wochen- zeitschriften. 2016 gründete sie den Verein EIN HERZ FÜR RENTNER, stieg aus der Medienbranche aus. Besonders am Herzen lagen ihr schon immer ältere Menschen. „Ich war ein Oma-Opa-Kind, meine Großeltern waren mir immer sehr wichtig, ich habe sehr gerne Zeit mit ihnen verbracht. Unsere Rentner haben viel für unser Land getan. Es kann doch nicht sein, dass sie für eine Matratze oder Brille hungern müssen. Sie verdienen unseren größten Respekt – und unsere Unterstützung. Dafür kämpfe ich von Herzen gerne.“
Jennifer Strunk
Jennifer Strunk2. Vorstand
Jennifer Strunk (39) ist gebürtige Münchnerin. Nach einer Ausbildung in der Hotelbranche studierte sie an der LMU in München Germanistik und Kommunikationswissenschaften mit Abschluss Magister. Anschließend war sie 13 Jahre u.a. als Redakteurin für diverse Frauenmagazine tätig. Auch ihr war es ein großes Anliegen, sich sozial zu engagieren. So sammelte sie zunächst Erfahrungen in verschiedenen sozialen Einrichtungen und unterstützt seit Mai 2017 den Verein Ein Herz für Rentner. Mit viel Herzblut setzt sie sich nun für die Rentner und deren Probleme ein. Ihr Motto: „Jeder Rentner soll unser Büro mit einem Lächeln verlassen!“
Ernst Ruppenstein
Ernst Ruppenstein3. Vorstand
Ernst Ruppenstein (58) ist geborener Münchner und seiner Heimat sehr verbunden. Seit mehr als 30 Jahren ist er bei einem großen Versicherungskonzern leitend im Vertrieb tätig. Es ist ihm eine Herzensangelegenheit, sein großes Netzwerk für Rentner in Not einzusetzen und sich für sie stark zu machen. „Es kann doch einfach nicht sein, dass unsere Rentner hungern müssen oder sich dringend erforderliche Medikamente nicht leisten können. Wir kämpfen dafür, dass die Senioren das bekommen, was sie verdienen. Denn schließlich gehören sie in die Mitte unserer Gesellschaft – und nicht an den Rand.“
Alexandra Domsch
Alexandra DomschMitarbeiterin (Minijob)
Alexandra Domsch (41) wurde in Dresden geboren. Nach dem Abitur in Starnberg ging es nach München zum Studium der Theaterwissenschaften, Linguistik und Pädagogik an der LMU. Beruflich arbeitete sie unter anderem als freie Journalistin, Redakteurin und die letzten Jahre als Chefin vom Dienst bei zwei Frauenzeitschriften. Bereits als Jugendliche leitete sie ehrenamtlich eine Jugendgruppe. Jetzt stehen unsere Rentnerinnen und Rentner bei ihr im Fokus. „Es ist wirklich tragisch zu sehen, wie alte Menschen durchs soziale Netz fallen und nach einem arbeitsreichen Leben um ihr Existenzminimum kämpfen müssen. Oft tragen noch schwere Krankheiten und Einsamkeit zur Verzweiflung bei. Mit meinem Engagement hier im Verein kann ich meinen Beitrag dazu leisten, dass diesen Menschen geholfen wird.“
Monika A. Gimpel
Monika A. Gimpelehrenamtliche Mitarbeiterin
Monika A. Gimpel, geboren und aufgewachsen in München, ist nach 44 Arbeitsjahren Rentnerin. Ihr Berufsleben war stets geprägt durch den verantwortungsvollen Umgang mit Menschen. Geboren 1947, kennt sie persönlich die wirtschaftlichen Probleme der Familien in der Nachkriegszeit und die Wichtigkeit des Zusammenhelfens in schwierigen Zeiten. Deshalb ist es ihr ein großes Bedürfnis, für Menschen ihrer Generation und der Generation ihrer Eltern, die von Altersarmut bedroht sind, unterstützend da zu sein. Sie verfügt über eine mehr als sechsjährige intensive Erfahrung in der Betreuung von Senioren, sei es in der Bearbeitung und Bewilligung von Anträgen auf Unterstützung, in der Organisation von Veranstaltungen und Ausflügen, in persönlichen Gesprächen und in der Zusammenarbeit mit anderen gesellschaftlichen Gruppen wie z.B. einem intergenerativen pädagogischen Projekt „Jung und Alt gemeinsam aktiv“.
Maralen Aman
Maralen Amanehrenamtliche Mitarbeiterin
Maralen Aman (20) ist in München geboren und aufgewachsen. Im Sommer 2018 machte sie ihr Abitur und studiert nun Politikwissenschaft an der LMU in München.
Seit 2018 unterstützt sie den Verein. Damit möchte sie ihren Teil im Kampf gegen Altersarmut beitragen. Nebenbei ist sie auch politisch aktiv und versucht, die Problematik der Rentner-Verarmung mehr in den Fokus zu rücken. „Nachdem ich mein Abitur gemacht habe, wollte ich mich speziell für Senioren engagieren. Diese haben sehr viel geleistet und ein Leben lang gearbeitet. Und doch reicht die Rente oftmals nicht für das Nötigste wie Medikamente aus. Ich finde es sehr wichtig, dass sich auch junge Leute für die Rentner stark machen, denn sie sind ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft und werden leider oft vergessen.“

STANDORT & KONTAKT MÜNCHEN

STANDORT & KONTAKT KÖLN

Anschrift
Atelierstraße 14
Rückgebäude/Bereich D
81671 München

Tel.: 089 / 413 22 90
Fax: 089 / 413 22 92

E-Mail: info@einherzfuerrentner.de
www.einherzfuerrentner.de

Büroöffnungszeiten
Montag, Mittwoch und Donnerstag
10.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Bitte vereinbaren Sie einen Termin, damit wir uns ausreichend Zeit für Sie nehmen können.

Sie erreichen unser Büro bequem mit der U- und S-Bahn, Haltestelle Ostbahnhof. Nehmen Sie den Ausgang „Friedenstraße“ und halten Sie
sich anschließend rechts. Der Fußweg beträgt ca. 5 Minuten.

Anschrift
Aachener Straße 60-62
50674 Köln

Tel.: 0221/650 78 656

E-Mail: nrw@einherzfuerrentner.de
www.einherzfuerrentner.de

Büroöffnungszeiten
Dienstag und Mittwoch
10.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Bitte vereinbaren Sie einen Termin, damit wir uns ausreichend Zeit für Sie nehmen können.

Sie erreichen unser Büro bequem mit der Linie 1, Haltestelle Moltkestraße.
Das Büro befindet sich im 2. Stock. Ein Aufzug ist vorhanden. 

Transparenz

Unsere Satzung

Satzung (PDF) downloaden

Unser Jahresbericht

Jahresbericht (PDF) downloaden

Freistellungsbescheid

Freistellungsbescheid (PDF)

Mitwirken

Möchten Sie ehrenamtlich in Ihrer Stadt für unseren Verein tätig sein? Gemeinsam können wir sicher viel bewirken – und so den Rentnern ein Leben in Würde ermöglichen.

Seniorenbeauftragte (bundesweit)

• Repräsentation des Vereins bei den Sozialämtern, Gemeinden, sozialen Organisationen
• Ansprechpartner für die Rentner
• Organisation von kostenlosen Veranstaltungen

Wir freuen uns über Ihre Bewerbungsunterlagen unter info@einherzfuerrentner.de. Ansprechpartnerin ist Sandra Bisping.

Oder haben Sie andere Idee zur Kooperation? Sprechen Sie uns gerne an.

Presse

Sie haben Interesse an einer Presseveröffentlichung zum Thema „Altersarmut“? Gemeinsam können wir viel bewegen und auf die so wichtige Unterstützung für Rentner in Not aufmerksam machen. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Bitte richten Sie Ihre Anfrage an:

Sandra Bisping
info@einherzfuerrentner.de
Tel.: 089 / 413 22 90